Familie Wallrath verwandelt den Stiftssaal in eine Broadway-Bühne

Klaus, Dorothee, Felix Wallrath, Barbara Krug (v.l.)
Klaus, Dorothee, Felix Wallrath, Barbara Krug (v.l.)

Dorothee, Felix und Klaus Wallrath haben am vergangenen Sonntag etwas geschafft, was nur den wenigsten Musikern gelingt: ein Publikum zu begeistern, das aus allen Altersgruppen besteht, vom fünfjährigen Jungen bis zur 90jährigen Dame. Zum Benefizkonzert „Let’s go Broadway“ drängten sich alle Generationen in den überfüllten Stiftssaal von St. Margareta, und besetzten – nachdem es keinen freien Stuhl mehr gab – auch die Tische und die Empore.

Das Programm, das aus Musical-Melodien und Jazz-Standards bestand, war sorgfältig ausgewählt und bescherte dem bunt durcheinander gewürfelten Publikum einen beschwingten Nachmittag. Sängerin Dorothee Wallrath gab vor jedem Stück ein paar Erläuterungen, so dass auch diejenigen die Texte einordnen konnten, die Musicals wie „My Fair Lady“, „West Side Story“ oder die Oper „Porgy und Bess“ nicht kannten. Schon bald wippten die Zuhörer im Takt von „Wart‘s nur ab Henry Higgins“ und „I feel pretty“. Jugendliche, die bisher „Over the rainbow“ nur als Techno-Version kannten, staunten nicht schlecht, als Dorothee Wallrath ihnen das Original von Harold Arlen vortrug. Als roter Faden des Broadway-Programms dienten dabei Stücke von George Gershwin. So begann das Wallrath-Trio das Konzert mit „Our love is here to stay“ und beendete es mit „I got rhythm“. Auch bei seinem Klavier-Solo gab Klaus Wallrath mit „Three Preludes“ ein Stück von Gershwin zum Besten.

 

Insgesamt harmonierten Dorothee und Klaus Wallrath mit ihrem Sohn Felix am Schlagzeug und man merkte ihnen die Freude am gemeinsamen Musizieren an. Schnell schlug der Funke der Begeisterung auch auf die rund 200 Zuhörer über. In der Pause, in der Mitglieder der Chorschule St. Margareta Sekt, Erfrischungsgetränke und warme Brezeln servierten, nahm das Konzert fast den Charakter eines fröhlichen Gemeindefestes an. Am Ende gab es stehende Ovationen und eine Zugabe.

 

Einziger Wehrmutstropfen ist der Anlass des Benefizkonzerts, das neben der Familie Wallrath von der Katholischen Kirchengemeinde St. Margareta und der Bürgerstiftung Gerricus veranstaltet wurde: Für die Kirchenmusik fehlt es immer wieder an Geld. Doch der Einsatz der Wallraths für die eigene Arbeit hat sich gelohnt: An dem Nachmittag kamen 1.622,73 Euro an Spenden zusammen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bürgerstiftung Gerricus
Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf
Telefon: +49 211 289330
Telefax: +49 211 294071
Mail

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE96300501101005225782

Deutsche Bank Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE33300700240991001900