Zivilcourage am Beispiel des Friedrich Spee von Langenfeld - morgen Vortrag mit Hans Müskens

Quelle: Spee-Archiv Kaisersewerth
Quelle: Spee-Archiv Kaisersewerth

Friedrich Spee – die einen erinnert der Name des Priesters aus Kaiserswerth an den Kämpfer gegen den Hexenwahn, den Verteidiger von Menschen-rechten und den mutigen Kritiker sozialer Miss-stände seiner Zeit, die anderen an den Dichter der Trutznachtigall und vieler geistlicher Kirchenlieder. Nicht zuletzt hat auch die Uraufführung der Spee-Messe von Kantor Klaus Wallrath vor zwei Jahren in der Basilika St. Margareta hat das Wirken Spees wieder bekannt gemacht.

Weithin unbekannt ist aber bis heute, gegen welche Widerstände dieser Priester aus dem Jesuitenorden in der Gesellschaft des frühen 17. Jhdt.s, in seiner Kirche und in seinem Orden kämpfen musste, um ...

Quelle: Spee-Archiv Kaiserswerth
Quelle: Spee-Archiv Kaiserswerth

... die Not der Menschen und das Unrecht gegen verfemte Frauen zu lindern. Außerdem stellt sich die Frage: Warum ist dieser Mann nicht heiliggesprochen worden? Hans Müskens, Leiter des Spee-Archivs in Kaiserswerth, wird in seinem Vortrag kenntnisreich über das kluge und unermüdliche Wirken Spees berichten.

 

Der Bund Neudeutschland (ND), die Bürgerstiftung Gerricus und die kath. Kirchengemeinde St. Margareta laden herzlich ein zu dem Vortragsabend:

„Zivilcourage am Beispiel des Friedrich Spee von Langenfeld“

Referent: Hans Müskens, Leiter des Spee-Archivs Kaiserswerth

Mittwoch 14. Mai 2014

19.00 Uhr

Großer Saal des Stiftsgebäudes

Gerricusstr. 12, 40625 Düsseldorf-Gerresheim

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bürgerstiftung Gerricus
Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf
Telefon: +49 211 289330
Telefax: +49 211 294071
Mail

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE96300501101005225782

Deutsche Bank Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE33300700240991001900