Vortrag: Was Gerresheim von der Klosterlandschaft Heisterbach lernen könnte

Das Stiftsgebäude und die Basilika Sankt Margareta im Herzen von Gerresheim. (Foto: Marcus Pietrek)
Das Stiftsgebäude und die Basilika Sankt Margareta im Herzen von Gerresheim. (Foto: Marcus Pietrek)

In der Landschaft der ehemaligen Abtei Heisterbach im Siebengebirge wurde ein Modellprojekt zum Umgang mit einer Kulturlandschaft umgesetzt. Am Mittwoch, 4. Juni um 20 Uhr zeigt Pfarrer Markus Hoitz in seinem Vortrag im Stiftssaal von
St. Margareta Ideen auf, wie sich die Erfahrungen aus dem Modellprojekt 
auf Gerresheim mit seinem ehemaligen Damenstift, der Benderstraße oder dem Glashüttengelände übertragen ließen.

Ohne die Beachtung einer Kulturlandschaftsentwicklung bei der Städteplanung oder bei der Planung von „Seelsorgebereichen“ entstehen Moloche – Siedlungsräume oder Pfarreien, die keine Identifikation mit dem Lebens- und Glaubensraum ermöglichen. Die Beachtung einer Kulturlandschaft schenkt Menschen heute und morgen eine Identifikationsmöglichkeit mit ihrem Wohnort, bewahrt die Schöpfung und ist wertschöpfend. Man kann sogar Geld damit verdienen...

 

Der Kulturkreis Gerresheim, Grafenberg und Hubbelrath, der Bürger- und Heimatverein, die Bürgerstiftung Gerricus und die Gemeinde St. Margareta laden herzlich ein zum Vortrag von Pfarrer Hoitz. Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden für die Bürgerstiftung Gerricus gebeten.

 

Der Vortrag findet am Mittwoch, 4. Juni um 20 Uhr im Stiftssaal von St. Margareta, Gerricusstraße 12 in 40625 Düsseldorf-Gerresheim statt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bürgerstiftung Gerricus
Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf
Telefon: +49 211 289330
Telefax: +49 211 294071
Mail

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE96300501101005225782

Deutsche Bank Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE33300700240991001900