Sjaella begeistert die Zuhörer in der Basilika

jung, charmant, begabt: Das A-capella-Ensemble Sjaella
jung, charmant, begabt: Das A-capella-Ensemble Sjaella

Erhofft, aber nicht erwartet hatten die Bürgerstiftung Gerricus und der Förderkreis Musik an der Basilika St. Margareta in Gerresheim die vollen Bankreihen mit fast 400 Zuhörerinnen und Zuhörern am vergangenen Samstagabend. Der Konzertabend des A-capella-Ensembles „Sjaella“ war ein voller Erfolg. Das Repertoire des Abends umfasste sakrale Lieder, irische und schwedische Volkslieder, Eigenkompositionen von Simon Wawer oder die Vertonung eines Ringelnatz-Gedichts, bei dem die Zuhörerinnen und Zuhörer durchaus ins Schmunzeln gerieten.

Die Idee, ein Konzert der begabten Sängerinnen in Gerresheim zu organisieren, kam Barbara Krug, der Vorsitzenden der Bürgerstiftung Gerricus, bei der Lektüre einer Zeitungskritik. Zunächst neugierig, nach einer Hörprobe aber vollends überzeugt wusste sie: „ SJAELLA ist ein Geheimtipp! Das müssen wir nur allen kommunizieren.“ Ein Jahr währte die Vorfreude; in dieser Zeit wurden Unterstützer und Spender wie die Bezirksvertretung 7, Jochri Michel mit seiner Lichtfirma „ Lightburst“ oder „ Der Bornerhof in Ratingen“ zwecks Beherbergung gewonnen. Viele Köpfe und Hände halfen - und dann waren sie da: 6 junge, charmante, hochprofessionelle Sängerinnen mit wunderbaren Stimmen, die vor dem mucksmäuschenstillen Auditorium die Bandbreite ihres Könnens offenbarten.

Klaus Wallrath, Kirchenmusiker an der Basilika St. Margareta, schwärmt: „Ich wusste ja durch ihre CD „Preisung", dass die jungen Damen sehr gut singen, aber nach ihrem gestrigen Live-Auftritt bin ich zutiefst beeindruckt und bewegt von der Ernsthaftigkeit und der innigen Haltung, mit der sie das Konzert gestaltet haben. Sie hatten ein der Passionszeit vollkommen angemessenes Programm gewählt, waren hoch konzentriert bei der Sache und wirklich auch an den Inhalten und der Botschaft der Texte interessiert. Keine Show, keine Mätzchen, nur Tiefsinn - und dazu auf allerhöchstem musikalischem Niveau: homogen, blitzsauber intoniert und berückend klangschön. Einfach großartig. Das muss man gehört haben!! Und dazu noch die Atmosphäre durch die wunderschöne Beleuchtung in der Kirche.“

 

2017 sollen sie wiederkommen. Den Termin erfahren Sie auf www.buergerstiftung-gerricus.de. Nachhören gelingt unter www.sjaella.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bürgerstiftung Gerricus
Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf
Telefon: +49 211 289330
Telefax: +49 211 294071
Mail

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE96300501101005225782

Deutsche Bank Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE33300700240991001900