Erster „Letzte-Hilfe-Kurs“ in Düsseldorf: „Ein großer Gewinn für mich“

Bürgerinnen und Bürger lernten das Einmaleins des Sterbens

 

Vorgestern fand im Stiftsgebäude von St. Margareta in Düsseldorf-Gerresheim der erste „Letzte-Hilfe“-Kurs in der Landeshauptstadt statt. In dem kostenlosen vierstündigen Kursus informierten Dr. med. Carla Hennig, Ärztliche Leiterin des Palliative Care Teams (PCT) der Stiftung EVK Düsseldorf und Claudia Eyssen-Heilemann vom PalliativTeam Frankfurt ...

... 20 Bürgerinnen und Bürger über die letzten Stunden und Minuten und über die Sterbephase eines Menschen. In dem neuartigen Kurs wurden Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe vermittelt: Wie finde ich den Mut, einen Sterbenden zu begleiten? Was passiert in dieser Zeit, was konkret in den einzelnen Phasen? Wie kann ich Trost spenden, einen Sterbenden auf seinem Weg unterstützen? Was muss ich wissen, um handlungsfähig zu bleiben?

 

Entwickelt wurde der Kurs von dem Anästhesist und Palliativmediziner Dr. med. Georg Bollig, der ihn in Norddeutschland und in Skandinavien bereits erfolgreich anbietet und 2015 den Preis der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin sowie den Preis des bundesweiten Wettbewerbs zur Förderung des ehrenamtlichen, sozialen Engagements „startsocial“ durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel für eines der besten sozialen Projekte des Jahres 2015 erhielt.

 

Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft von wenigen Experten, sie kann auch von Familienangehörigen, Freunden oder Nachbarn geleistet werden. Das ASG-Bildungsforum bietet diesen Kurs erstmals gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern u.a. dem Palliativnetzwerk der Stiftung EVK Düsseldorf, der Bürgerstiftung Gerricus, der ökumenischen Hospizgruppe Gerresheim und dem Caritas-Hospiz Garath in Düsseldorf an. Der „Runde Tisch Palliative Versorgung Düsseldorf“ unterstützt die Initiative.

 

Meinung von Kursteilnehmern am Sonntag 4.9.:

„Gut durchdachter Kursus in übersichtlichen Modulen dargeboten und gut erklärt. Ein großer Gewinn für mich!“ Leonore Stenzel

 

„Letzte-Hilfe-Kurse sollten so selbstverständlich werden, wie Erste-Hilfe-Kurse.“ Verena Obst

 

„Von diesem Kurs habe ich in der Zeitung erfahren. Obwohl ich bereits fünf Menschen bis zum Tod begleitet und gepflegt habe, war der Kurs für mich eine Bereicherung und ich habe viele neue Informationen erhalten.“ Renate Grembowski

 

„Wenn Sie die Frage, ob jemand in Ihrem persönlichen Umfeld innerhalb der nächsten 12 Monate sterben wird, mit ‚Wahrscheinlich ja‘ beantworten, dann sollten sie diesen Kurs besuchen, um sich vorzubereiten. Der Umgang mit dem Sterben (der anderen) ist eine der größten Herausforderungen im Leben - gut, wenn man darauf vorbereitet ist. Ebenso wichtig ist es, sich Gedanken über die eigene Endlichkeit zu machen.“ A. Koslowski

 

 

Der nächste Termin des Kurses ist am 03.12.2016. Er findet erneut unter Leitung von Dr. med. Carla Hennig, Palliativmedizinerin vom Palliative Care Team Düsseldorf statt. Ab 2017 werden „Letzte Hilfe Kurse“ bei allen drei großen Erwachsenenbildungsinstituten in Düsseldorf angeboten.

 

Weitere Informationen unter: www.letztehilfe.info

Rückfragen bitte an Barbara Krug, PCT Düsseldorf, Tel: 0179-5904356

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bürgerstiftung Gerricus
Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf
Telefon: +49 211 289330
Telefax: +49 211 294071
Mail

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE96300501101005225782

Deutsche Bank Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE33300700240991001900