Aloysianum – ein Projekt der Bürgerstiftung Gerricus

Die Jugendarbeit des Seelsorgebereiches wächst und der Raumbedarf steigt. Damit ändert sich auch die räumliche Nutzung des Aloysianums. Durch eine Neugestaltung der bestehenden Räume und den Ausbau des Dachgeschosses wird den neuen Anforderungen Rechnung getragen. Der geschätzte Finanzbedarf liegt bei ca. 300.000 €.

Das Bauwerk
Das Aloysianum, eine Stiftung des Drahtfabrikanten und Kirchenvorstandes Frieding, wurde um 1892 in neugotischer Form als Unterkunft für katholische Gemeindeschwestern errichtet und 1895 in Betrieb genommen. Von hier aus sollten Gerresheimer jedweder Konfession Pflege erfahren. Frieding gab dem Haus den Namen "Aloysianum" im Gedenken an seinen verstorbenen Sohn Aloys. Heute wird es liebevoll das "Alo"  genannt.


Das Projekt
Eines der umfangreichsten Projekte ist die Modernisierung des Aloysianums. Hierzu gehört die

  • Erschließung zusätzlicher Räume im Dach,
  • Einhaltung von Brandschutzbestimmungen,
  • Denkmalpflege,
  • Gestaltung der Aussenanlagen
  • Erneuerung der Innenausstattung,
  • Beachtung von zeitgemäßen, energiesparenden Gesichtspunkten,
  • Einziehen von Akustikdecken im EG und im 1. OG und Erneuerung der Beleuchtung.

Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich Ende 2016.

 

Bürgerstiftung Gerricus
Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf
Telefon: +49 211 289330
Telefax: +49 211 294071
Mail

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE96300501101005225782

Deutsche Bank Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE33300700240991001900