Willkommens-Entree der Basilika St. Margareta

Sie befinden sich hier:

Status Quo & Zielsetzung

Bereits beim Betreten soll sich der Besucher der Basilika St. Margareta angesprochen und geborgen fühlen, soll sich das Gotteshaus ihm als ansprechender und hervorragend gestalteter Andachtsraum erschließen. Die Einrichtung des Eingangsbereichs steht dem im Wege, weil Orte der Information (Bank der Kirchenwächter, Info-Stände) mit Orten der Andacht und des Gebetes (Kerzenecke, Marienbild, Szenenbilder aus der Bibel) vermischt sind.

Maßnahmen

Eine klare Aufteilung – rechter Bereich neben der Tür für Information und linker Bereich für Andacht und Gebet – ist nötig. Vor allem das Marienbild, zu dem viele Beter kommen und auch Kerzen aufstellen, soll in einem Umfeld platziert werden, das zum ungestörten Beten einlädt.  Zugleich sollen die Orte großzügiger und funktionaler gestaltet werdenund den vielen Menschen, die zum stillen Gebet  kommen, signalisieren, dass sie willkommen sind. Ergänzend wird überlegt, den hölzernen Windfang am Eingangsportal durch einen gläsernen zu ersetzen, damit direkt beim Eintreten die herausragende Architektur zu sehen und die Andachtsatmosphäre zu spüren ist

Zeitplan & Kosten

Die Kosten für eine Umgestaltung werden nach einer ersten Bewertung auf rund 90.000 € geschätzt. Die Neugestaltung soll Ende 2017 beginnen.

St. Margareta

Willkommens-Entree der Basilika

 Die Basilika St. Margareta ist neben Kirche auch Andachtsraum und soll Platz für ein stilles Gebet bieten. Daher möchte die Bürgerstiftung Gerricus mit dem Projekt „Willkommens-Entree“ den Eingangsbereich der Basilika für Orte der Andacht und des Gebets neu denken und funktionaler und großzügiger gestalten.
Dieses Projekt benötigt 110.000 EUR. 

Gutes braucht Anstifter.
Tun Sie Gutes.
Mit Ihrer Spende.

ALTRUJA-PAGE-IXTZ