Renovierung Messdienerraum

Sie befinden sich hier:

Status Quo & Zielsetzung

Die Sakristei ist eine Schaltstelle für die Vorbereitung der Gottesdienste. In einem Kellerraum in der Basilika St. Margareta kleiden sich die Messdiener*innen um und besprechen liturgische Abläufe. Durch das Projekt der Bürgerstiftung Gerricus haben die Messdiener*innen eine bessere Übersicht erhalten. Das freundlichere Aussehen des Raumes trägt zur Verbesserung der Atmosphäre bei.

Die Messdiener-Sakristei hat sich durch den grundlegenden Umbau von einem düster wirkenden Keller mit ein paar dunklen Schränken zwischen Tresor und Stahltüren zu einem hellen, freundlichen und wohnlichen Raum verwandelt. Dort können sich die Messdiener*innen jetzt wohlfühlen. Die Schränke für die Talare haben Fronten von hellem Holz bekommen, der Tresor wurde mit dem gleichen Holz eingehaust, eine fahrbare Garderobe verdeckt die Stahltüre. Die nicht benötigten Kellerfenster sind hinter einen warmblauen Wand verschwunden, die mit gelb hinterleuchteten Kreisen hübsche Effekte bietet. Eine spezielle LED-Deckenbeleuchtung sorgt für eine warme, gleichmäßige Beleuchtung. Bunte Sitzelemente lockern den Raum auf und laden zum Ausruhen ein.

Die Bürgerstiftung Gerricus finanziert die grundlegende Neugestaltung, damit die Jugendlichen gerne zu ihrem Dienst kommen und  sich wohlfühlen. Spenden für den neuen Raum, den sich die Messdiener*innen schon seit Jahren gewünscht hatten, sind willkommen. Zeit für dieses Projekt gestiftet haben die Innenarchitektin Ursula Legge, die die Pläne erarbeitet hat, und Klaus Maassen, der sich um die Beleuchtung und um die Koordination der Arbeiten gekümmert hat. Einen positiven Effekt hatten die Arbeiten auch für die beauftragten Handwerksbetriebe, weil deren Auftragsflaute in Zeiten von Corona gemildert wurde.

Maßnahmen

  • Freundlichere Einrichtung
  • Übersichtlichere Aufteilung, dadurch schnellere Wege
  • Verbesserte Atmosphäre, z.B. durch angenehmes Licht

Zeitplan & Kosten

Die Kosten betragen rund 15.000 Euro. Der Umbau erfolgte im Jahr 2020.

St. Margareta