Armut & Flüchtlinge

Sie befinden sich hier:

Armut und Flucht sind auch in Gerresheim ein aktuelles Thema. In Gerresheim gibt es derzeit vier Unterkünfte für insgesamt 800 Flüchtlinge. Die Bürgerstiftung Gerricus unterstützt mit Projekten und der eigens geschaffenen Stelle der „Koordinatorin Ehrenamt, Flucht & Asyl“ auf sinnvolle Art und Weise der Herausforderung um Armut & Flüchtlinge zu begegnen. Grundlagen für den Erfolg sind jahrelange Erfahrungen in der Caritasarbeit gegen Armut im Stadtteil.

Sachspendenlager

Annahme: Mittwochs 14:00 - 18:00 Uhr
Ausgabe: Dienstags 09:30-12:30 Uhr

Caritas-Diakonie Sprechstunde

Jeden Dienstag 9:00 – 10:30 Uhr
Einlass und Anmeldung: 8:30 Uhr
Stiftssaal St. Margareta, Gerricusstr. 9 und
Evangelisches Gemeindezentrum Gemeindehaus, Hardenbergstraße 3

Ausstattung der Flüchtlingsunterkünfte

Begegnungscafe

Sprachkurse für Flüchtlinge

Helfen Sie mit

Sie sind herzlich eingeladen, die Arbeit der Bürgerstiftung Gerricus zu unterstützen. Helfen können Sie auf ganz unterschiedliche Weise:

Spenden

Die Projekte der Bürgerstiftung Gerricus im Bereich Armut & Flüchtlinge leben auch und vor allem von Spenden. Ob einmalig oder dauernd, ob klein oder groß, ob zweckgebunden oder zweckungebunden. Das entscheiden ganz allein Sie. Jeder Beitrag hilft Gutes zu unterstützen und Gutes zu tun.

Stiften

Mit einer Zustiftung, einem Stifterdarlehen, einem Stiftungsfonds oder einer Treuhandstiftung erhöhen Sie das Vermögen der Bürgerstiftung Gerricus und tragen langfristig dazu bei, die Aktivitäten der Stiftung bis in die weite Zukunft zu ermöglichen.

Fachliche Kenntnisse

Projekte der Bürgerstiftung Gerricus im Bereich Armut & Flüchtlinge unterstützen viele Ehrenamtliche mit ihren fachlichen Kenntnissen, beispielsweise Lehrer oder Dolmetscher bei Sprachkursen mit Flüchtlingen, Architekten bei baulichen Maßnahmen in den Unterkünften, Gärtner beim Anlegen von Außenanlagen oder Musiker in der Arbeit mit Bedürftigen.

Organisatorische Arbeiten

Projekte der Bürgerstiftung Gerricus im Bereich Armut & Flüchtlinge unterstützen viele Ehrenamtliche mit Ihrer Zeit beispielsweise als Helfer in der Caritas Diakoniesprechstunde, als Lotsen für Einkauf oder Behördengänge, im Sachspendenlager oder bei der Freizeitgestaltung wie Kochen oder Lauftreffs.

Projektverantwortliche

Projekte der Bürgerstiftung im Bereich Armut & Flüchtlinge benötigen ein gutes Projektmanagement und damit immer wieder Menschen, die ehrenamtlich dafür Sorge tragen, dass Projekte pünktlich beginnen bzw. enden und Kosten im vereinbarten Rahmen bleiben.

Koordinatorin Ehrenamt, Flucht & Asyl

Mechthild Schmölders ist erste und feste Ansprechpartnerin für alle, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Darüber hinaus koordiniert Sie explizit die ehrenamtliche Hilfe für die Flüchtlinge in Gerresheim.

Kontaktdaten und Sprechzeiten

Mechthild Schmölders

Mechthild Schmölders
Gerricusplatz 28 (im Aloysianum neben der Basilika)
40625 Düsseldorf

  • Wir freuen uns, wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren wollen. Die Sprechstunde der Ehrenamtskoordinatorin findet jeden Montag zwischen 14:00 – 16:00 Uhr statt.
  • Kommen Sie gerne vorbei und tauschen sich mit Frau Mechthild Schmölders zu möglichen Tätigkeiten aus. Denn das Wichtigste an einem Ehrenamt ist: Es soll Freude bereiten.

Ehrenamtlertreff

Jeden 4. Donnerstag im Monat findet ein offenes Ehrenamtstreffen, im Aloysianum (Gerricusplatz 28) statt – direkt im Anschluss an das Begegnungscafé gegen 18:15 Uhr.

Hier besteht Gelegenheit zum Gespräch, zum reinzuschnuppern, zum austauschen, zum Fragen zu stellen oder einfach mal andere Ehrenamtliche kennen zu lernen.

Schauen Sie doch mal vorbei.

Weitere Informationen

Die Katholische Kirchengemeinde St. Margareta konnte Mitte November 2015 Mechthild Schmölders als Koordinatorin Ehrenamt, Flucht und Asyl einstellen, weil die Bürgerstiftung Gerricus diese halbe Stelle, die auf drei Jahre angelegt ist, voll finanziert.

Möglich wurde dies durch eine einzelne Spende von 90.000 Euro.

Unsere Anstifter

Dr. Beate Johlen-Budnik

„Die Bürgerstiftung Gerricus wirkt sich erfrischend auf das kulturelle, soziale und caritative Leben im Stadtteil aus.“

Dorothee und Klaus Wallrath

„Innovative Anstöße zu geben und zukunftsorientierte Maßnahmen zu ergreifen, um unser Gemeindeleben mit all seinen Potentialen zu erhalten, zu fördern und zu beleben: das ist es, was die Bürgerstiftung schafft und was wir an ihr schätzen. Und für uns persönlich bedeutet sie damit ein Stück mehr Verwurzelung in unserer Gemeinde.“

Dr. Elmar Pankau

„In St. Margareta bin ich zu Hause. Das Gemeinde-leben strahlt mit seinen vielfältigen Aktivitäten weit über die Kirchenmauern hinaus in den Stadtteil. Das will alles finanziert sein – und dafür leistet die Bürgerstiftung Gerricus einen unschätzbaren Beitrag.
Ich wünsche mir, dass ich durch meine Tätigkeit im Kuratrium hierbei mithelfen kann.“

Ulla Legge

„Zeit-Stifterin zu sein heißt für mich zu unterstützen, bewegen, verändern – mein Motto, etwas Sinnvolles und Wichtiges zu tun.“

Katharina und Prof. Dr. Klaus Posten

„…für unsere Familie die abwechslungsreichen und vielfältigen Angebote der Gemeinde St. Margareta eine große Bereicherung sind. Die Bürgerstiftung Gerricus ist dabei für uns genau die richtige „Plattform“ um etwas an die Gemeinde zurückzugeben. Außerdem macht es viel Spaß, gemeinsam mit den anderen motivierten Menschen für einen guten Zweck zu arbeiten.“

Christian Ehring

„Flucht ist kein Verbrechen. Flüchtlinge ihrem Schicksal zu überlassen, schon. Menschen flüchten vor Mord, Krieg, Hunger und Vertreibung. Wenn an dem Wort vom ‚Christlichen Europa‘ auch nur irgendetwas dran ist, sollten wir diese Menschen mit offenen Armen empfangen. Und nicht auf Abschreckung setzen.
Sonst müsste konsequenterweise auch das Neue Testament umgeschrieben werden: ‚Und Jesus sprach zu dem Aussätzigen: Nee du, wenn ich dich heile, dann kommen sie doch alle an. Du kannst mich mal.‘
Die Bürgerstiftung Gerricus hilft. Als Gerresheimer unterstütze ich deshalb gerne ihre Arbeit.“

Barbara Krug

„Weil wir die Basis unserer Werteordnung verlieren, wenn christliche Gemeinschaften ihre Arbeit aus finanziellen Gründen nicht mehr leisten können.”

Manfred Kirschenstein

„Als die Inhalte und das Konzept der Bürgerstiftung Gerricus vorgestellt wurden, war ich von der Idee spontan begeistert und auch der Weg – in dieser Form die Gemeinschaft zu unterstützen – erscheint mir ein sinnvoller, pragmatischer und Erfolg versprechender zu sein.”

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann

„Weil ich die Bürgerstiftung Gerricus toll finde, denn bürgerschaftliches Engagement ist wichtig.”

Yvonne Schauch

„Ich unterstütze die Bürgerstiftung Gerricus, weil sie aktiv dazu beiträgt, ein Stück unserer kulturellen Identität zu erhalten.“

Pastor Karl-Heinz Sülzenfuß

„Weil Gerricus das Stift stiftete, gibt es die Basilika und den Stadtteil. Mitten in sumpfiger Landschaft schafft er einen Ort für Gottesbegegnung und Kultur.Aus seiner Stiftung leben wir noch heute, über 1100 Jahre später. Durch Initiativen einzelner oder Gemeinschaften wird das Leben geprägt und gestaltet. Für mich steht die Bürgerstiftung Gerricus in dieser Tradition. Denn sie gestaltet Zukunft durch Kontinuität.”

Andrea Schmitz

„Die Bürgerstiftung Gerricus ist gelebte Solidarität, denn jeder gibt ein bisschen und in der Summe erhält man ein Vielfaches.
Jeder der mitmacht hilft dabei Wertvolles zu bewahren und gleichzeitig Neues zu schaffen. Es verbindet Menschen und schafft Begegnungen – unabhängig von Alter, Nationalitäten und Aussehen.“

Rosi Theiss

„Die Bürgerstiftung Gerricus begrüße ich auf das Herzlichste, denn hier finden sich mutige Menschen zusammen, die sich zu ihrem Glauben bekennen und die durch ehrenamtliche, tatkräftige Hilfe Gelder organisieren, um das aktive Gemeindeleben in der Pfarrgemeinde St.  Margareta aufrecht zu erhalten bzw. zu intensivieren.“

Michael Bröcker

„Wir sind Zeugen einer epochalen Völkerwanderung. Männer, Frauen und Kinder verlassen ihre Heimat, weil dort nichts Heimatliches mehr ist und Hunger, Elend oder Terror das Leben bestimmen. Tausende sind bereits auf ihrer Flucht im Meer ertrunken. Gerade wir Europäer, deren Geschichte ebenfalls von Flucht und Vertreibung gekennzeichnet ist, sollten Vorbild sein und Solidarität zeigen.
Die Devise muss lauten: Liebe deinen (fremden) Nächsten. Es ist auch meine, und daher unterstütze ich die Caritasarbeit für Flüchtlinge der Bürger-stiftung Gerricus.“

Prof. Dr. Albrecht Graf Fincken-stein, Vera Gräfin Finckenstein

„Die Bürgerstiftung Gerricus unterstützen wir gerne. Die gerade gegenwärtig so große Bedeutung der Stiftung liegt in ihrer Bereitschaft pastorale, soziale und kulturelle Anliegen der Pfarrgemeinde St. Margareta zu unterstützen, für die der Etat der Pfarre nicht mehr ausreicht.“

Hildegunde Scheef

„Wir brauchen Geld in der Gemeinde! Ich fände es toll, wenn noch mehr Menschen ihre Zeit und Energie dafür einsetzen würden, dass wir Stifter für die Musik und die Caritas finden. Besitz ist mir nicht wichtig, aber ein aktives Gemeindeleben.“

Dr. Beate und Dr. Thomas Kreifels

„Wir gehören zu den Gründungsstiftern, weil die Stiftung mit Nachhaltigkeit Projekte für die Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Margareta und die Bürger Gerresheims initiieren und begleiten will.
Wir haben als Jugendliche im heutigen Pfarrverband Niederbergisches Tor – lebendige und offene Gemeinschaft in der Kirche erleben dürfen und möchten davon etwas durch die Mitverantwortung für die Bürgerstiftung Gerricus zurückgeben.”

Thomas Speier

„Weil mir die Zukunft unserer Gemeinde wichtig ist und ich lieber handel‘ statt lang zu reden.”

Dr. Wolfgang Pittermann

Der Stifter Gerrich hat einst viel bewegt. Heute erfreut sein Werk die Menschen und wirkt weiter im religiösen, sozialen und kulturellen Bereich. Auch zukünftig brauchen wir Stifter.“

Markus Herz

„Die Bürgerstiftung Gerricus ist wichtig, weil sie zukunftsorientierte Voraussetzungen schafft, damit wir hier – wie seit 1100 Jahren – weiterhin Christus berührbar machen können.“

Richard Karwiese

„Ich finde es gut, dass in unserer Gemeinde sich Leute für soziale Projekte engagieren, die sonst nicht zu realisieren wären und das Wir-Gefühl in der Gemeinde stärken.“

Angelika Fröhling

„Weil ich möchte, dass es in unserer Gemeinde auch in ein paar Jahren noch eine vielfältige und lebendige Kinder- und Jugendarbeit gibt, von der meine Kinder profitieren können.“

Andreas Peters

„Weil es die Chance ist, bürgerschaftliches Engagement und Verantwortungsgefühl für das Gemeinwesen zu generieren bzw. zu stärken und damit Lebendigkeit zu erhalten und fördern.“

Manni Breukmann

„Als Fußball-Reporter habe ich immer die internationale Atmosphäre in den Stadien der Welt genossen. Jetzt ist es an der Zeit, etwas zurückzugeben: Solidarität mit den Flüchtlingen in unserer Stadt!
Viele Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen sie durch die Hölle gehen mussten. Gerresheim und der Düsseldorfer Osten helfen dabei, ein menschenwürdiges Leben zu führen. Ich bin dabei!“

"NEMO" Wolfgang Neuhausen

„Da kann ich selbst als Pantomime nicht stumm bleiben, weil es gesagt werden muss:
Immer wieder überrascht die Bürgerstiftung Gerricus bei Hilfsprojekten mit ihren neuen Ideen und beeindruckt mit ihren Realisierungen. Auch bei der so wichtigen Flüchtlingshilfe hat sie schon zu Beginn dieses Jahres überzeugend die große Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge im Düsseldorfer Osten unter Beweis gestellt. Die Bürgerstiftung Gerricus setzt deutliche Zeichen für gelebte Nächstenliebe, besonders bei Menschen in Not.
Das unterstützte ich gerne.Herzlichen Dank an die Bürgerstiftung Gerricus und viel Erfolg!

Nähe schenken!

Die Bürgerstiftung Gerricus heißt Flüchtlinge willkommen und möchte Armut erträglicher machen. Die Projekte im Schwerpunkt Armut & Flüchtlinge haben im Jahr 2017 ein Volumen von ca. 110.000 EUR.

Helfen Sie mit Ihrer Spende auch weiterhin Projekte im Bereich Armut & Flüchtlinge zu realisieren und damit Begegnungen zu fördern.

Gutes braucht Anstifter.
Tun Sie Gutes.
Mit Ihrer Spende.

ALTRUJA-PAGE-V002