Ausstellung „Köpfe“ von Matthias Hintz im Aloysianum

Matthias Hintz (l.) und Michael Brockerhoff
Matthias Hintz (l.) und Michael Brockerhoff

Bis Juli 2017 wird die Ausstellung im Alo-Café zu sehen sein

 

Jeder Besucher eines Cafés hat seinen eigenen Kopf, seine besonderen Eigenschaften und seinen unverwechselbaren Charakter. Deshalb war es für den Künstler Matthias Hintz naheliegend, im Café des Aloysianums, dem Begegnungszentrum von St. Margareta in Düsseldorf-Gerresheim, eine Auswahl seiner Bilder mit markanten Köpfen auszustellen. Sie sind einerseits abstrakt, drücken aber andererseits durch die Komposition von Formen und Farben Stimmungen und Gefühle aus und sind auf diese Weise charakteristisch.

 

Zwar bestehe jeder Kopf nur aus Augen, ...

... Nase, Mund und Ohren, aber kein Kopf gleiche dem anderen, so der Künstler bei der Eröffnung der Ausstellung am vergangenen Freitag. Deshalb wolle er in einer großen Vielzahl von Bildern immer neue Facetten von Köpfen darstellen. Mit ihren kräftigen Farben und ungewöhnlichen Formen wecken sie beim Betrachten viele Assoziationen von Charakteren.

 

„Das Café im Aloysianum wird durch die ausgestellten elf unterschiedlichen Köpfe lebendig und einladend“, sagte Michael Brockerhoff, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Gerricus. Auf Nachfrage der Bürgerstiftung Gerricus hin hatte sich Matthias Hintz spontan bereit erklärt, seine Werke im Aloysianum zu zeigen. „Räume für Begegnungen sind wichtig“, betonte der Künstler am Eröffnungsabend. Die Bürgerstiftung Gerricus möchte mit wechselnden Ausstellungen das Café des Aloysianums noch attraktiver machen und Gesprächsstoff bieten. Die „Köpfe“ von Matthias Hintz werden noch bis Mitte Juli 2017 im Aloysianum zu sehen sein.

Matthias Hintz, 1959 in Merseburg an der Saale geboren, studierte an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein und nach seiner Flucht aus der DDR 1987 an der Hochschule der Künste/Westberlin. Anschließend war er Meisterschüler an der Kunstakademie Düsseldorf. Sein Leitthema ist der „Mensch in den Dingen“, er will in seinen Werken das Bild des Menschen in der Wohlstandsgesellschaft umreißen. Dabei nutzt er völlig verschiedene Techniken und Materialien: Malerei, Grafik, Collagen, Skulpturen aus Holz und Wachs und zuletzt Datenskulpturen aus dem CD-Werkstoff Makrolon. Dies zeigt die große Bandbreite seines Schaffens. Eine dieser Datenskulpturen soll ab Ende Juni 2017 auch in der Basilika St. Margareta gezeigt werden.

 

Mehr zum Schaffen von Matthias Hintz: www.hintz-kunst.de

 

Matthias Hintz war und ist auf vielen Ausstellungen vertreten, u.a. LandArt/EU-Projekt in Blegny (Belgien), Sittard (NL), Cottbus und Bonn, Große Kunstausstellung Düsseldorf, Bayerische Landesbank München, Johanneskirche Düsseldorf, Cebit Hannover.

 

Die Öffnungszeiten der Ausstellung „Köpfe“ im Aloysianum:

Mo-Fr von 10.30h-15.30h (außer in den Schulferien)

Jeden Donnerstag von 16-18 Uhr (ab Januar 2017)

Jeden 2. Samstag im Monat von 10h-12h

 

Letzter Tag der Ausstellung: 14. Juli 2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bürgerstiftung Gerricus
Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf
Telefon: +49 211 289330
Telefax: +49 211 294071
Mail

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE96300501101005225782

Deutsche Bank Düsseldorf
Kontoinhaber:

Bürgerstiftung Gerricus
IBAN: DE33300700240991001900